Autographen und Vorläufer

Baldwin Company (Autograph Wulsin 500 bis 1000 Shares)

Bundesstaat: Ohio
Art: Vorzugsaktie
Ausgabezeitraum: 1900er
Nennwert: diverse Shares zwischen 500 und 1000 Shares a 100$
Farbe: schwarz/weiss
Maße: 25,5 cm x 21 cm
Druckerei: n.a.


Besonderheit: Orginalunterschrift von Lucien Wulsin des 1. Präsidenten der Baldwin Company. Das Gesamtkapital war nur 1.8000.000$ eingeteilt in 1.000.000$ Common Stock und 800.000$ Preferred Stock. Diese alten Baldwin Vorzugsaktien, die mehr als 5% des gesamten Vorzugskapitals in einer Urkunde beinhalten, findet man nicht häufig.

Bemerkung:
In erster Linie durch Klaviere, Pianos, Flügel, Orgelmodelle und elektronische Keyboards bekannt gewordene amerikanische Firma aus Cincinnati, Ohio. Größter Pianohersteller der USA. Hervorgegangen 1862 aus dem Musikgeschäft von Dwight Hamilton Baldwin (1821-1899) einem Orgel- und Klavierlehrer. 1873 Gündung der D.H. Baldwin & Company. Der Aufstieg begann als Lucien Wulsin, der seit 1866 als Buchhalter in der Firma beschäftigt war, 1873 Partner von Baldwin wurde. Lucien Wulsin wurde 1901 der 1. Präsident der Baldwin Company. Er hatte die Gabe in idealer Weise Geschäft und Kunst zu verbinden. Unter Ihm vollzog sich der Wandel zum erfolgreichsten Pianobauer der USA. Im 2. Weltkrieg erfolgte, auf Anordnung der US Regierung, die Herstellung von Holzflugzeugteilen. 1963 Übernahme der C. Bechstein Pianofortefabrik, Berlin. 1973 wurde das 1 millionste 'Vertical Piano' gebaut, das am meisten verkaufte Musikinstrument aus der umfangreichen Produktpalette. 1988 Übernahme der Firma Wurlitzer (Keyboard- und Musikboxenhersteller). Gehört heute zur Gibson Guitar Corporation (weltbekannter Gitarrenhersteller).

23,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Baldwin Company (Autograph Wulsin mehr als 1000 Shares)
Bundesstaat: Ohio
Art: Vorzugsaktie
Ausgabezeitraum: 1900er
Nennwert: diverse Shares mehr als 1000 Shares a 100$
Farbe: schwarz/weiss
Maße: 25,5 cm x 21 cm
Druckerei: n.a.
Besonderheit: Orginalunterschrift von Lucien Wulsin des 1. Präsidenten der Baldwin Company. Das Gesamtkapital war nur 1.8000.000$ eingeteilt in 1.000.000$ Common Stock und 800.000$ Preferred Stock. Diese alten Baldwin Vorzugsaktien, die mehr als 10% des gesamten Vorzugskapitals in einer Urkunde beinhalten, findet man sehr selten.

Bemerkung:
In erster Linie durch Klaviere, Pianos, Flügel, Orgelmodelle und elektronische Keyboards bekannt gewordene amerikanische Firma aus Cincinnati, Ohio. Größter Pianohersteller der USA. Hervorgegangen 1862 aus dem Musikgeschäft von Dwight Hamilton Baldwin (1821-1899) einem Orgel- und Klavierlehrer. 1873 Gündung der D.H. Baldwin & Company. Der Aufstieg begann als Lucien Wulsin, der seit 1866 als Buchhalter in der Firma beschäftigt war, 1873 Partner von Baldwin wurde. Lucien Wulsin wurde 1901 der 1. Präsident der Baldwin Company. Er hatte die Gabe in idealer Weise Geschäft und Kunst zu verbinden. Unter Ihm vollzog sich der Wandel zum erfolgreichsten Pianobauer der USA. Im 2. Weltkrieg erfolgte, auf Anordnung der US Regierung, die Herstellung von Holzflugzeugteilen. 1963 Übernahme der C. Bechstein Pianofortefabrik, Berlin. 1973 wurde das 1 millionste "Vertical Piano" gebaut, das am meisten verkaufte Musikinstrument aus der umfangreichen Produktpalette. 1988 Übernahme der Firma Wurlitzer (Keyboard- und Musikboxenhersteller). Gehört heute zur Gibson Guitar Corporation (weltbekannter Gitarrenhersteller).
 
32,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Baldwin Company (Autograph Wulsin)

Bundesstaat: Ohio
Art: Vorzugsaktie
Ausgabezeitraum: 1900er
Nennwert: diverse Shares a 100$
Farbe: schwarz/weiss
Maße: 25,5 cm x 21 cm
Druckerei: n.a.


Besonderheit: Orginalunterschrift von Lucien Wulsin des 1. Präsidenten der Baldwin Company. Das Gesamtkapital war nur 1.8000.000$ eingeteilt in 1.000.000$ Common Stock und 800.000$ Preferred Stock. Diese alten Baldwin Vorzugsaktien findet man nicht häufig.

Bemerkung:
In erster Linie durch Klaviere, Pianos, Flügel, Orgelmodelle und elektronische Keyboards bekannt gewordene amerikanische Firma aus Cincinnati, Ohio. Größter Pianohersteller der USA. Hervorgegangen 1862 aus dem Musikgeschäft von Dwight Hamilton Baldwin (1821-1899) einem Orgel- und Klavierlehrer. 1873 Gündung der D.H. Baldwin & Company. Der Aufstieg begann als Lucien Wulsin, der seit 1866 als Buchhalter in der Firma beschäftigt war, 1873 Partner von Baldwin wurde. Lucien Wulsin wurde 1901 der 1. Präsident der Baldwin Company. Er hatte die Gabe in idealer Weise Geschäft und Kunst zu verbinden. Unter Ihm vollzog sich der Wandel zum erfolgreichsten Pianobauer der USA. Im 2. Weltkrieg erfolgte, auf Anordnung der US Regierung, die Herstellung von Holzflugzeugteilen. 1963 Übernahme der C. Bechstein Pianofortefabrik, Berlin. 1973 wurde das 1 millionste 'Vertical Piano' gebaut, das am meisten verkaufte Musikinstrument aus der umfangreichen Produktpalette. 1988 Übernahme der Firma Wurlitzer (Keyboard- und Musikboxenhersteller). Gehört heute zur Gibson Guitar Corporation (weltbekannter Gitarrenhersteller).

15,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Boston and Albany Rail Road Company (Autograph Endicott)

Bundesstaat: Massachusetts
Art: Bond
Ausgabezeitraum: 1913
Nennwert: 1000$
Farbe: rot
Maße: 36 cm x 26 cm
Druckerei: American Bank Note Company New York
Besonderheit:

Bemerkung:
Die Boston und Albany Rail Road Company entstand zwischen 1867 und 1870 aus dem Zusammenschluß von Boston and Worcester Railroad, Western Railroad, Albany and West Stockbridge Railroad und Hudson and Boston Railroad. Verbindung von Boston, Massachusetts nach Albany, New York. Wurde später Teil der New York Central Railroad. Heute wird die Strecke von der Amtrak bedient.

Unterschrift von William Endicott (1860-1936) als Präsident der Gesellschaft. Bekannter Absolvent der Harvard Universität, erfolgreicher Financier und Banker.

14,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Chicago, Burlington and Quincy Railroad Company (Autograph Kennedy))
Bundesstaat: Illinois
Art: Aktie
Ausgabezeitraum: 1880er
Nennwert: diverse Shares
Farbe: schwarz/weiss
Maße: 28 cm x 18,5 cm
Druckerei: American Bank Note Company New York
Besonderheit: Bisher nicht bekanntes Stück mit rückseitig Georg N. Kennedy Unterschrift -- schnittentwertet

Bemerkung:
Gegründet 1849 im Staate Illinois als Aurora Branch Railroad. 1855 Umbennenung in Chicago, Burlington and Quincy. Im Mittelpunkt des Unternehmens war die nur 77 Meilen lange Strecke Chicago-Mendota. Durch Fusionen, Übernahmen, Käufe in Konkursversteigerungen und eigene Neubaustrecken wurde daraus ein in der Spitze fast 10.000 Meilen langes System in den Staaten Illinois, Iowa, Missouri, Kansas, Nebraska, South Dakota und Wyoming. Die Bahn besaß solche strategische Bedeutung, daß im 1. Weltkrieg die US-Regierung selbst die Betriebsführung übernahm. Streckennetz von Chicago durch den Mittleren Westen und darüber hinaus bis nach Denver in Colorado und Billings in Montana. Im allgemeinen Sprachgebrauch wurde die CB&Q auch häufig als „BURLINGTON“ bezeichnet. Die Gesellschaft unterhielt eine große Anzahl von Streamliner-Reisezügen, bekannt auch als Zephyrs. Die Burlington war die führende Kraft im Einsatz technologischer Neuheiten: Sie benutzte als erste Eisenbahngesellschaft den Schreibtelegraphen (1910), die Kommunikation über Zugfunk (1915) und "vista-dome coaches" (Sitzwagen mit Panorama-Dachkanzel). Im Güterzugdienst wurden bereits 1944 die ersten Diesellokomotiven eingesetzt. Als sich die finanzielle Situation des nordamerikanischen Eisenbahnwesens verschlechterte, fusionierte die Burlington mit der Great Northern, der Northern Pacific und der Spokane, Portland & Seattle 1970 zur Burlington Northern Railroad (BN). Bis heute eine der wenig geglückten Eisenbahnfusionen da alle Teilnehmer als Gewinner hervorgingen.

George Nelson Kennedy (1822-1901) Mitglied im New York State Senat und Richter am New York Supreme Court.
38,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Homestake Mining Company ( Autograph Clark)
Bundesstaat: California
Art: Aktie
Ausgabezeitraum: 1910/20er
Nennwert: kleiner 100 Shares
Farbe: rot
Maße: 29 cm x 19 cm
Druckerei: American Bank Note Company
Besonderheit: Orginalunterschrift von Edward Hardy Clark als Präsident

Bemerkung:
Die beiden Brüder Moses und Fred Manuel und ihr Partner Hank Harney entdeckten 1876 grosse Goldlager in den Black Hills, Dakota und nannten ihren Claim "Homestake". Zugleich gründeten sie die Stadt "Lead" nahe ihrem Claim. 1877 kaufte George Hearst den Claim für 70.000 $ und gründete die "Homestake Mining Co.". 1910 war Lead bereits die 2. größte Gemeinde in South Dakota mit über 8000 Einwohnern. Nach dem Tode von George Hearst (1899) hielt ein von John D. Rockefeller geführtes Syndikat über Jahre wesentliche Anteile an der Goldmine. 1899 wurde die Highland Mining Co. und die Black Hills Canal & Water Co. übernommen. Homestake besaß bereits zu dieser Zeit riesige Erzaufbereitungs-, Hütten- und Kraftwerke bei Lead im Lawrence County. Später wurden Abbaugebiete in Kanada, Chile, Argentinien und Australien erschloßen. In den weiteren Jahren wurde auch der Uranbergbau aufgenommen. Außerdem erfolgten Engagements im Silbererz-, Zinkerz- und Bleierzabbau. Bis 1945 und nach einer Pause ab 1983 wurde auch im Tagebau abgebaut, genauso wie Schächte bis in 2500 Meter Tiefe zum Abbau getrieben wurden. Durch rationelle Abbaumethoden erreichte man im Laufe der Jahre ein Volumen von über 1200 Tonnen Gold. Die Aktien waren seit 1879 an verschiedenen Börsen ununterbrochen gehandelt worden. Homestake Mining wurde 2001 von Barrick Gold (Kanada) für 2.3 Milliarden Dollar übernommen. Die Goldproduktion in den Black Hills ist mittlerweile eingestellt.

Edward Hardy Clark (1864-1945) Bergmann und Manager des George Hearst Imperiums. Direktor mehrerer Minengesellschaften.
10,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Homestake Mining Company ( Autograph Clark)
Bundesstaat: California
Art: Aktie
Ausgabezeitraum: 1910/20er
Nennwert: 100 Shares
Farbe: blau
Maße: 29 cm x 19 cm
Druckerei: American Bank Note Company
Besonderheit: Orginalunterschrift von Edward Hardy Clark als Präsident

Bemerkung:
Die beiden Brüder Moses und Fred Manuel und ihr Partner Hank Harney entdeckten 1876 grosse Goldlager in den Black Hills, Dakota und nannten ihren Claim "Homestake". Zugleich gründeten sie die Stadt "Lead" nahe ihrem Claim. 1877 kaufte George Hearst den Claim für 70.000 $ und gründete die "Homestake Mining Co.". 1910 war Lead bereits die 2. größte Gemeinde in South Dakota mit über 8000 Einwohnern. Nach dem Tode von George Hearst (1899) hielt ein von John D. Rockefeller geführtes Syndikat über Jahre wesentliche Anteile an der Goldmine. 1899 wurde die Highland Mining Co. und die Black Hills Canal & Water Co. übernommen. Homestake besaß bereits zu dieser Zeit riesige Erzaufbereitungs-, Hütten- und Kraftwerke bei Lead im Lawrence County. Später wurden Abbaugebiete in Kanada, Chile, Argentinien und Australien erschloßen. In den weiteren Jahren wurde auch der Uranbergbau aufgenommen. Außerdem erfolgten Engagements im Silbererz-, Zinkerz- und Bleierzabbau. Bis 1945 und nach einer Pause ab 1983 wurde auch im Tagebau abgebaut, genauso wie Schächte bis in 2500 Meter Tiefe zum Abbau getrieben wurden. Durch rationelle Abbaumethoden erreichte man im Laufe der Jahre ein Volumen von über 1200 Tonnen Gold. Die Aktien waren seit 1879 an verschiedenen Börsen ununterbrochen gehandelt worden. Homestake Mining wurde 2001 von Barrick Gold (Kanada) für 2.3 Milliarden Dollar übernommen. Die Goldproduktion in den Black Hills ist mittlerweile eingestellt.

Edward Hardy Clark (1864-1945) Bergmann und Manager des George Hearst Imperiums. Direktor mehrerer Minengesellschaften.
10,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Missouri, Kansas and Texas Railway Company (Autograph Gloud)
Bundesstaat: New York
Art: Aktie
Ausgabezeitraum: 1886
Nennwert: 10 Shares
Farbe: violett
Maße: 30 cm x 20 cm
Druckerei:
Besonderheit: Orginalunterschrift von Georg Jay Gould als Präsident. Einzelstück

Bemerkung:
Gegründet 1865 unter dem Namen Union Pacific Railway, Southern Branch. Gebaut und betrieben wurden verschiedene Eisenbahnstrecken in Texas, Oklahoma, Kansas und Missouri. Die wichtigste Hauptstrecke verlief von St. Louis und Omaha über Dallas nach San Antonio und Galveston. Zweigstrecken banden außerdem Salina, Oklahoma City und Tulsa an. 1988 fusionierte die Missouri Kansas and Texas Railway mit der Missouri Pacific Railroad und ist jetzt Teil der Union Pacific Railroad.

George Jay Gould (1864 – 1923) Sohn von Jay Gould war Finanzier und Präsident unter anderem der Denver und Rio Grande Western Railroad (DRGW) sowie der Western Pacific Railroad (WP).
39,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Mohawk and Malone Railway (Autograph Webb)
Bundesstaat: New York
Art: Bond
Ausgabezeitraum: 1892
Nennwert: 1000$
Farbe: grün
Maße: 26 cm x 38 cm
Druckerei: American Bank Note Company New York
Besonderheit:

Bemerkung:
Die Mohawk and Malone Railway Company wurde 1892 gegründet. Nachfolger der Adirondack & St. Lawrence Railway. Strecke von Herkimer nordwärts nach Adirondacks. Gebaut mit Vanderbuilt Geld und kurz nach Fertigstellung an die New York Central & Hudson River Railroad Company vermietet.

Dr. William Seward Webb (1851-1926) ursprünglich Arzt (Studium in Wien, Paris und Berlin, sowie an der Columbia University College of Physicians and Surgeons). Gründete die Wall Street Firma von W. S. Webb & Co. Nach Heirat in die Vanderbuilt Familie Berufsaufgabe als Arzt und Wechsel in den Eisenbahnbereich. Schwiegersohn von William Henry Vanderbuilt. Erbauer und Präsident der Mohawk and Malone Railway Company sowie Präsident mehrerer anderer Eisenbahnlinien aus dem Vanderbuilt Imperium. Präsident der Fulton Chain Railway Company, Fulton Navigation Company und Raquette Lake Transportation Company. Präsident der Wagner Palace Car Company.
32,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
New York Central and Hudson River Railroad (Autograph Depew)
Bundesstaat: New York
Art: Bond
Ausgabezeitraum: 1898
Nennwert: 1000$
Farbe: grün
Maße: 26 cm x 38 cm
Druckerei: American Bank Note Company New York
Besonderheit: Coupons zum Teil anhängend

Bemerkung:
Die Hudson River Railroad Company wurde 1846 gegründet um eine Verbindung von New York nach Albany zu schaffen. Zur New York Central Railroad Kürzel: NYC. Gründung der Gesellschaft 1853 durch Erastus Corning mit dem Zusammenschluss von zehn Bahngesellschaften(Mohawk and Hudson Railroad, Utica and Schenectady Railroad, Syracuse and Utica Railroad, Syracuse and Utica Direct Railroad, Auburn and Syracuse Railroad, Rochester and Syracuse Direct Railroad, Tonawanda Railroad, Attica and Buffalo Railroad, Buffalo and Rochester Railroad und Mohawk Valley Railroad). Hauptziele der Verbindungen waren Chicago und Boston, sowie der ganze Nordosten der USA bis nach Kanada. 1867 erlangte Cornelius Vanderbilt die Kontrolle über die Gesellschaft. In den Folgejahren wurde die Gesellschaft durch Aufkauf weiterer, bis dahin eigenständiger Bahnlinien, vergrößert. Gesamte Streckenlänge: rund 10.00 Meilen. Die Strecken der New York Central Railroad verliefen oftmals in Flusstälern, so dass kaum größere Steigungen überwunden werden mussten. Dies wirkte sich jedoch auf die Konstruktion der Dampflokomotiven aus, die durchweg für Flachlandstrecken und hohe Geschwindigkeiten ausgelegt waren. Nach dem 2. Weltkrieg setzte, trotz relativ moderner Dampflokomotiven, ein schneller und umfassender Einsatz von Diesellokomotiven ein. Dies alles konnte der Niedergang der NYC nicht aufgehalten. Vanderbilt zog sich Stück für Stück aus dem Eisenbahngeschäft zurück. Robert Ralph Young mit der Alleghany Corporation übernahm die Kontrolle über die Gesellschaft, konnte jedoch den weiteren Niedergang auch nicht verhindern. 1958 wurde erstmals keine Dividende gezahlt. 1968 schließlich ging die Gesellschaft mit der Pennsylvania Railroad zur Penn Central auf. Nach dem Konkurs der Penn Central wurden der Passagiertransport 1971 durch Amtrak und die Bahngebäude etc. 1976 durch Conrail übernommen. In den 1860er Jahren begann Vanderbilt Aktien der Hudson River Railroad Company aufzukaufen und 1869 hatte er die Mehrheit der Aktien erlangt um die Hudson River Railroad mit der New York Central zu fusionieren. Es entstand die New York Central & Hudson River Railroad Company.

Chauncey Depew (1834 - 1928) Senator. Präsident der New York Central Railroad. Vorsitzender des Aufsichtrates der New York, Harlem, Hudson Valley, Central, Erie, Michigan Southern, Michigan Central, Lakeshore, and Canadian Southern Railroads.
34,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 21 Artikeln)