Maschinenbau

Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft (AEG)
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1936
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: blau
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit: nicht entwertet (kein BARoV Stück)

Bemerkung:
Pionierunternehmen der Elektrotechnik - viele bahnbrechende Erfindungen und Entwicklungen. Herstellung, Vertrieb oder Verwertung industrieller Erzeugnisse der Elektrotechnik, Herstellung, Einrichtung, Erwerb, Pachtung, Bewirtschaftung oder Verwertung von industriellen und Verkehrsanlagen und Betrieben, sowie die Schaffung von Unternehmungen zur Ausnutzung solcher Anlagen. Gegründet am 19.04.1883 durch Emil Rathenau als "Deutsche Edison-Gesellschaft für angewandte Elektricität". Zum 23.05.1887 löste die AEG ihre Rechtsverhältnisse zu der Compagnie Continentale Edison in Paris und wurde in Allgemeine Elektricitäts-Gesellschaft (AEG) umbenannt.. Vielfältige Beteiligungen, u.a.: Bayerische Zugspitzbahn A -G Garmisch - Borsig Lokomotiv-Werke GmbH, Berlin-Hennigsdorf - Hochtief AG für Hoch- und Tiefbauten vorm. Gebr. Helfmann, Essen - Olympia Büromaschinenwerke AG, Erfurt - Osram GmbH, Kommanditges., Berlin - Quarzlampen Gesellschaft mbH, Hanau - Telefunken Gesellschaft für drahtlose Telegraphie mbH, Berlin. Unmittelbar nach 1945 gingen 75 Prozent der Unternehmenssubstanz durch Demontage und Enteignung verloren, dennoch gelang der Wiederaufbau - atemberaubend schnell. 1974 geriet der Konzern tief in die roten Zahlen. Von jenem Zeitpunkt an war die Geschichte der AEG im wesentlichen Krisengeschichte. Am 9. August 1982 erfolgte der Antrag auf Eröffnung eines gerichtlichen Vergleichsverfahrens. Es war einer der größten Insolvenzfälle der deutschen Wirtschaftsgeschichte.
17,90 EUR
 
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
BABCOCK  Deutsche Babcock & Wilcox Aktiengesellschaft
Art: Inhabersammelaktie
Ausgabezeitraum: 1971
Nennwert: 10 x 50.- DM
Farbe: grün
Ausgabeort: Oberhausen (Rheinl.)
Druckerei:

Besonderheit: Ein Teil der Coupons und der Erneuerungsschein dabei

Bemerkung:
Gründung 1898 als Deutschen Babcock & Wilcox Dampfkessel-Werke Aktien-Gesellschaft. In den folgenden Jahren und Jahrzehnten zeichnete sich Babcock durch verschiedene Innovationen auf dem Gebiet des Kesselbaus aus. 2001 Verschmelzung zur Babcock Borsig AG. Die Babcock Borsig AG war ein international ausgerichteter Technologiekonzern, der in den Bereichen Energietechnik und Schiffbau tätig war. Schon am 1. September 2002 wurde aber das Insolvenzverfahren über das Vermögen von Babcock-Borsig eröffnet. Große Teile des Konzerns konnten verkauft und weiterbetrieben werden, übrig blieb die Hülle der Holdinggesellschaft Babcock-Borsig AG i.L., die sich seit 1. März 2004 im Insolvenzverfahren befindet.
16,90 EUR
 
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Babcock - BSH
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1992
Nennwert: 50.- DM
Farbe: blau
Ausgabeort: Krefeld-Uerdingen
Druckerei:

Besonderheit: Restcoupons dabei

Bemerkung:
14,90 EUR
 
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Berliner Maschinenbau-Actien-Gesellschaft

Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1932
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: grün
Ausgabeort: Berlin
Druckerei:

Besonderheit: Nicht entwertet (kein BAROV Papier)

Bemerkung: Herstellung von Dampf- und Motorlokomotiven, Hochdruckkompressoren, Linotype-Setzmaschinen usw. Im Jahre 1851 gründete Louis Schwartzkopff auf dem Grundstück Chausseestraße 23 die "Eisengießerei und Maschinenbauanstalt von L. Schwartzkopff". Gründung der AG erfolgte am 01.07.1870 unter Übernahme der Firma L. Schwartzkopff, Berlin. Einer der wichtigsten Lokomotivhersteller. 1945 Zerstörung der Hauptverwaltung in der Chausseestraße bei den Kämpfen um Berlin. Beträchtliche Schäden im Werk an der Ackerstraße (Scheringstraße), Wiederaufnahme der Produktion am 20.09.1945. Demontage. Danach Produktion von Maschinen und Anlagen im Auftrag und unter Verwaltung der SMAD. 1948 neue Betriebsbezeichnung: Fahrzeugs- und Beschaffungs-GmbH Wildau, 1949: LOWA Lokomotivbau Wildau VEB (Lokomotiv- und Waggonbau), 1950: VEB ABUS Schwermaschinenbau Wildau (Ausrüstungen von Bergbau und Schwerindustrie). 1951-1966 erweitert die BMAG in West-Berlin ihre Produktion. Hergestellt werden hauptsächlich Gußstücke, Werkzeugmaschinen, Lebensmittel- und Textilmaschinen. 1966 wird die BMAG eingegliedert in die DIAG (Deutsche Industrieanlagen Gesellschaft mbH.). 1971 wird der Wildauer Betrieb in das SKET - Schwermaschinenbau-Kombinat "Ernst Thälman" integriert. 1989 Löschung der DIAG aus dem Handelsregister. 1990 wird der SHR überführt in die Schwermaschinenbau Aktiengesellschaft Wildau bei Berlin. 1995 geht die AG in die Liquidation.

19,90 EUR
 
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Braunschweigische Maschinenbauanstalt Braunschweig
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1961
Nennwert: 100.-DM
Farbe: grün
Ausgabeort: Braunschweig
Druckerei:

Besonderheit:

Bemerkung:
Gegründet 1853. Seit 1870 AG mit gleichzeitiger Umfirmierung in Braunschweigische Maschinenbauanstalt. Entwickelt und hergestellt werden Maschinen und Ausrüstungen für Zuckerfabriken, Zuckerraffinerien und für die Stärkeindustrie. 2010 hatte die BMA-Gruppe mehr als 500 Beschäftigte.
21,90 EUR
 
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Braunschweigische Maschinenbauanstalt Braunschweig
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1970
Nennwert: 50.- DM
Farbe: violett
Ausgabeort: Braunschweig
Druckerei:

Besonderheit:

Bemerkung:
Gegründet 1870 unter Übernahme der seit 1853 bestehenden Maschinenfabrik Fr. Seele & Co.. Zweck waren Herstellung von Maschinen aller Art, Ausführung von Eisenguss aller Art sowie Abschluss aller damit mittelbar oder unmittelbar im Zusammenhang stehenden Geschäfte. Heute liefert die Braunschweigische Maschinenbauanstalt AG Maschinen, Apparate und Ausrüstungen für die Be- und Verarbeitung nachwachsender Rohstoffe in industriellem Maßstab.
16,90 EUR
 
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
C. Grossmann Eisen- und Stahlwerk Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1970
Nennwert: 100.-DM
Farbe: blau
Ausgabeort: Solingen-Wald
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit: Ein Teil der Coupons und der Erneuerungsschein sind dabei.

Bemerkung:
1853 durch Conrad Carl Grossmann gegründet. Seit 1911 Aktiengesellschaft mit dem Namen C. Grossmann Eisen- u Stahlwerk AG, welche unter anderem Bergbaumaschinen produzierte und zu den größten Unternehmen Europas in diesem Bereich zählte. Aufgrund des Niedergangs des deutschen Bergbaus und eines fehlgeschlagenen Engagements in Tschechien musste das Unternehmen 1997 Konkurs anmelden, wurde jedoch neu ausgerichtet und bereits im gleichen Jahr wieder unter dem heutigen Namen weitergeführt. Das Unternehmen ist heute in den Geschäftsfeldern Stahlguss, Konverterguss, Feinkornstahlguss, Tieftemperaturguss tätig. Es produziert mit zwei 7,5-Tonnen-Lichtbogenöfen und einem Konverter monatlich über 500 Tonnen Gusserzeugnisse, unter anderem Antriebsräder und Kettenglieder für Übertage-Bergbaumaschinen, Getriebegehäuse und Bremsscheiben für Schienenfahrzeuge, sowie Wehrtechnik-Produkte.
19,90 EUR
 
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
CEAG Industrie-Aktien und Anlagen Aktiengesellschaft
Art: Inhabersammelaktie
Ausgabezeitraum: 1977
Nennwert: 50 x 50.- DM
Farbe: grün
Ausgabeort: Frankfurt am Main
Druckerei:

Besonderheit:

Bemerkung:
Gründung 1967 als Industrieanlagen und Leichtbau GmbH. Seit 1973 Aktiengesellschaft. Die Gesellschaft ist das Kleinste der Unternehmen, die 1977 aus der Realteilung der früheren VARTA AG unter den Quandt-Erben hervorgingen. 1996 wurde der Name in FRIWO geändert. Die CEAG AG als Holding der "FRIWO Group" ist heute ein weltweit führender Hersteller von Lade- und Netzgeräten für Mobilfunktelefone mit mehr als 300 Millionen verkauften Geräten.
20,90 EUR
 
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Dörries Scharmann Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1995
Nennwert: 5.- DM
Farbe: blau
Ausgabeort: Mönchengladbach
Druckerei:

Besonderheit: Coupons vollständig dabei

Bemerkung:
4,90 EUR
 
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Dorstener Maschinenfabrik Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1993
Nennwert: 50.- DM
Farbe: blau
Ausgabeort: Dorsten
Druckerei:

Besonderheit: Coupons und der Erneuerungsschein vollständig dabei.

Bemerkung:
Die Dorstener Maschinenfabrik AG entwickelt und baut komplette Systeme für die Produktion verschiedener Bausteinsorten. Das Unternehmen entwirft und produziert Geschwindigkeitsregler und Motoren, z.B. Geräusch gedämpfte Motoren für Windkraftanlagen.
15,90 EUR
 
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 80 Artikeln)