Bergbau und Minen

A. Riebeck'sche Montanwerke Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1943
Nennwert: 200.- Reichsmark
Farbe: rosa
Ausgabeort: Halle (Saale)
Druckerei:

Besonderheit: Nicht entwertet - kein Reichsbankpapier (BAROV). Ein Teil der Coupons und der Erneuerungsschein sind dabei.

Bemerkung:
Erwerb und Betrieb von Bergwerken, chemischen Fabriken und sonstigen Unternehmungen, die sich mit der Gewinnung, Verarbeitung, Verwertung und dem Transport von Kohlen, sonstigen nutzbaren Mineralien und auch Öl befassen, die Verwertung und der Vertrieb aller in solchen Werken und Unternehmungen gewonnenen Erzeugnisse sowie die Vornahme aller mit diesen Zwecken unmittelbar oder mittelbar in Verbindung stehenden Hilfs- und Nebengeschäfte. Gegründet am 10.6.1883 - eingetragen am 30.6.1883. Nach dem Tode des alleinigen Besitzers Komm.-Rat Riebeck wurde die Gesellschaft zwecks Auseinandersetzung von dessen Erben gegründet. 1888 wurden sämtliche Aktien an ein Konsortium verkauft. Die Firma lautete bis 23.6.1923: A. Riebeck'sche Montanwerke AG, dann Hugo Stinnes-Riebeck Montan- und Oelwerke und lt. Beschluß der G.-V. vom 30.9.1925 wieder A. Riebeck'sche Montanwerke AG. Die Gesellschaft hatte vielfältigste Besitztümer und Beteiligungen, so z.B. Bergwerksbesitz im a) Oberröblinger Bezirk, b) Hallescher Bezirk, c) Weissenfels-Zeitzer Bezirk. Des weiteren Mineralöl-, Paraffin-, Kerzen- u. Montanwachsfabriken sowie Ölbeteiligungen: Die Gesellschaft war an der Deutschen Gasolin AG, Berlin, mittelbar neben der I.G. Farbenindustrie AG, der Standard Oil-Company sowie dem Englisch-Holländischen Oeltrust (Shell-Gruppe) beteiligt. Die Gasolin AG vertrieb die gesamte chemische Produktion (Öle, Wachse, Paraffin, Kerzen usw.) der Gesellschaft. Weitere Beteiligungen: 1923/24 wurden die Mehrheiten der Kuxe der Gewerkschaft der Braunkohlengrube Concordia bei Nachterstedt und der Gewerkschaft Messel auf Grube Messel bei Darmstadt erworben - der dadurch erworbene Einfluss bedeutete eine Erweiterung und Stärkung des Konzerns, insbesondere seiner Ölbasis. Nach 1926 ging die Gesellschaft in der I.G. Farbenindustrie AG auf. Firmenmantel: 1966 verlagert nach Frankfurt/Main und aufgelöst, DM-Aktien (WKNR 704 801), 1998 A. Riebeck'sche Montanwerke AG i.L., Frankfurt/Main. Die Abfindung der freien Aktionäre sorgte für viele Jahre währende Prozesse gegen die Gesellschaft.
25,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Afrika - Marmor - Kolonialgesellschaft Hamburg
Art: Anteilschein
Ausgabezeitraum: 1929
Nennwert: 20.- Reichsmark
Farbe: blau
Ausgabeort: Hamburg
Druckerei:

Besonderheit: nicht gelocht - kein Reichsbankpapier! Coupons und der Erneuerungsschein vollständig dabei. Anbei auch Lieferbarkeitsbescheinigung der Hamburger Kreditbank.

Bemerkung: Beteiligung an Pflanzungsunternehmungen. Gegründet am 11.4.1910. Entwicklung: Die Gesellschaft befaßte sich früher mit der Gewinnung von Marmor in Deutsch-Südwestafrika bei Karibib und dessen Verwertung. Infolge des Krieges 1914/18 ging der überseeische Besitz der Gesellschaft verloren. Der Marmorabbau in Karibib wurde 1925 eingestellt. Eine Wiederaufnahme der ursprünglichen Tätigkeit hat nicht stattgefunden. Die Aktiven der Gesellschaft bestanden 1943 lediglich aus nom. RM 33.000.- Aktien der Bibundi AG in Hamburg. Die Gesellschaft wurde erst 1975 wegen Vermögenslosigkeit im Handelsregister gelöscht.

39,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
August Thyssen-Hütte
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1969
Nennwert: 50.- DM
Farbe: oliv
Ausgabeort: Duisburg-Hamborn
Druckerei:

Besonderheit:

Bemerkung:
1891 von August Thyssen gegründet und heute als ThyssenKrupp immer noch einer der größten und bedeutendsten deutschen Industriekonzerne.
24,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Bergbau-Aktiengesellschaft Neue Hoffnung
Art: 6 1/2% Teilschuldverschreibung
Ausgabezeitraum: 1958
Nennwert: 100.- DM
Farbe: braun
Ausgabeort: Oberhausen (Rhein)
Druckerei:

Besonderheit: Einzelstück

Bemerkung:
Hervorgegangen aus der, nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von den Alliierten zerschlagenen, Gutehoffnungshütte (GHH). Der Bereich Kohleförderung mit den Zechen Sterkrade, Osterfeld, Oberhausen, Vondern, Jacobi, Franz Haniel und Hugo Haniel firmierte fortan als Bergbau AG Neue Hoffnung. Daneben wurde im Zuge der Zerschlagung der Bereich Eisen- und Stahlerzeugung einschließlich des bisherigen GHH-Stammbetriebes als Hüttenwerke Oberhausen AG (HOAG) ausgegliedert. Die Bergbau AG Neue Hoffnung ging in den 1960er Jahren in die Ruhrkohle AG auf. Bis Mitte der 1990er Jahre wurden sämtliche Bergwerke bis auf eine Ausnahme (Zeche Franz Haniel) schrittweise stillgelegt.
41,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Bergbau-Aktiengesellschaft Neue Hoffnung
Art: 6 1/2% Teilschuldverschreibung
Ausgabezeitraum: 1958
Nennwert: 5000.- DM
Farbe: grau/oliv
Ausgabeort: Oberhausen (Rhein)
Druckerei:

Besonderheit: Einzelstück

Bemerkung:
Hervorgegangen aus der, nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von den Alliierten zerschlagenen, Gutehoffnungshütte (GHH). Der Bereich Kohleförderung mit den Zechen Sterkrade, Osterfeld, Oberhausen, Vondern, Jacobi, Franz Haniel und Hugo Haniel firmierte fortan als Bergbau AG Neue Hoffnung. Daneben wurde im Zuge der Zerschlagung der Bereich Eisen- und Stahlerzeugung einschließlich des bisherigen GHH-Stammbetriebes als Hüttenwerke Oberhausen AG (HOAG) ausgegliedert. Die Bergbau AG Neue Hoffnung ging in den 1960er Jahren in die Ruhrkohle AG auf. Bis Mitte der 1990er Jahre wurden sämtliche Bergwerke bis auf eine Ausnahme (Zeche Franz Haniel) schrittweise stillgelegt.
44,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Bergbau-Aktiengesellschaft Neue Hoffnung (1954)
Art: 8% Teilschuldverschreibung
Ausgabezeitraum: 1954
Nennwert: 100.- DM
Farbe: braun
Ausgabeort: Oberhausen/Rhld.
Druckerei:

Besonderheit: Blankette. Einzelstück

Bemerkung:
Hervorgegangen aus der, nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von den Alliierten zerschlagenen, Gutehoffnungshütte (GHH). Der Bereich Kohleförderung mit den Zechen Sterkrade, Osterfeld, Oberhausen, Vondern, Jacobi, Franz Haniel und Hugo Haniel firmierte fortan als Bergbau AG Neue Hoffnung. Daneben wurde im Zuge der Zerschlagung der Bereich Eisen- und Stahlerzeugung einschließlich des bisherigen GHH-Stammbetriebes als Hüttenwerke Oberhausen AG (HOAG) ausgegliedert. Die Bergbau AG Neue Hoffnung ging in den 1960er Jahren in die Ruhrkohle AG auf. Bis Mitte der 1990er Jahre wurden sämtliche Bergwerke bis auf eine Ausnahme (Zeche Franz Haniel) schrittweise stillgelegt.
39,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Bergbau-Aktiengesellschaft Neue Hoffnung (1954)
Art: 8% Teilschuldverschreibung
Ausgabezeitraum: 1954
Nennwert: 500.- DM
Farbe: blau
Ausgabeort: Oberhausen/Rhld.
Druckerei:

Besonderheit: Blankette. Einzelstück

Bemerkung:
Hervorgegangen aus der, nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von den Alliierten zerschlagenen, Gutehoffnungshütte (GHH). Der Bereich Kohleförderung mit den Zechen Sterkrade, Osterfeld, Oberhausen, Vondern, Jacobi, Franz Haniel und Hugo Haniel firmierte fortan als Bergbau AG Neue Hoffnung. Daneben wurde im Zuge der Zerschlagung der Bereich Eisen- und Stahlerzeugung einschließlich des bisherigen GHH-Stammbetriebes als Hüttenwerke Oberhausen AG (HOAG) ausgegliedert. Die Bergbau AG Neue Hoffnung ging in den 1960er Jahren in die Ruhrkohle AG auf. Bis Mitte der 1990er Jahre wurden sämtliche Bergwerke bis auf eine Ausnahme (Zeche Franz Haniel) schrittweise stillgelegt.
39,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Bergbau-Aktiengesellschaft Neue Hoffnung (1958)
Art: 6 1/2% Teilschuldverschreibung
Ausgabezeitraum: 1958
Nennwert: 1000.- DM
Farbe: grün
Ausgabeort: Oberhausen/Rhld.
Druckerei:

Besonderheit:

Bemerkung:
Hervorgegangen aus der, nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von den Alliierten zerschlagenen, Gutehoffnungshütte (GHH). Der Bereich Kohleförderung mit den Zechen Sterkrade, Osterfeld, Oberhausen, Vondern, Jacobi, Franz Haniel und Hugo Haniel firmierte fortan als Bergbau AG Neue Hoffnung. Daneben wurde im Zuge der Zerschlagung der Bereich Eisen- und Stahlerzeugung einschließlich des bisherigen GHH-Stammbetriebes als Hüttenwerke Oberhausen AG (HOAG) ausgegliedert. Die Bergbau AG Neue Hoffnung ging in den 1960er Jahren in die Ruhrkohle AG auf. Bis Mitte der 1990er Jahre wurden sämtliche Bergwerke bis auf eine Ausnahme (Zeche Franz Haniel) schrittweise stillgelegt.
37,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Braunkohlenbergwerk Luise Aktiengesellschaft Altenweddingen, Bez. Magdeburg
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1923
1000.- Mark
Farbe: braun
Ausgabeort: Altenweddingen, Bez. Magdeburg
Maße: 25 cm x 35 cm

Besonderheit: Nicht entwertet (kein BAROV Papier). Alle Coupons und Erneuerungsschein dabei.

Bemerkung:
Übernahme der durch notarielles Protokoll vom 26.7.1921 von der Bergbaugesellschaft Braunkohlenbergwerk "Luise" erworbenen Rechte auf Gewinnung und Verwertung der Abbaugerechtsame in der fiskalischen Braunkohlengrube "Pachtfeld Altenweddingen". Gegründet am 7.1.1922 - eingetragen am 27.9.1922. Grundbesitz (1925): 1 ha 59 a 14 qm. Die Werksanlage lag nördlich der Chaussee Altenweddingen-Bahrendorf in der Flur Altenweddingen. Vorhanden war ein 30 m tiefer Schacht mit 20 m hohem, eisernem Fördergerüst und Schachtgebäude. Unter Tage war eine elektrische Förderanlage sowie elektrische und Dampf-Wasserhaltung vorhanden. An Gebäuden wurden errichtet: Verwaltungsgebäude mit Magazin und Kaue, Werkstättengebäude mit provisorischem Kesselhaus mit Kessel, provisorischem Haspelgebäude mit Förderhaspel, Pförtnerhaus, provisorischer Verladung, Transformatorenhaus. Im Bau (1925): Eisenbahnanschluss, Separationsanlage, Kesselhaus für 2 Dampfkessel mit Schornstein, Fördermaschinengebäude. Die Förderung wurde am 9.2.1923 aufgenommen. Am 20.1.1923 wurde im Schacht bei 22 m das Kohlenlager erreicht. Das Grubenfeld in Grösse von 16.000 preuss. Morgen ist durch staatliche Bohrungen aufgeschlossen. Durch den Abtrag des über 22m mächtigen Deckgebirges enstanden hohe Kosten welche das vorhandene Kapital schnell aufzehrte. Über das Vermögen der Gesellschaft ist dann am 15.8.1925 das Konkursverfahren eröffnet worden. Im Handbuch der deutschen Aktiengesellschaften 1932 nicht mehr aufgeführt.
24,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Czernitzer Steinkohlen-Bergbau Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1914
Nennwert: 1000.- DM
Farbe: grau
Ausgabeort: Breslau
Druckerei:

Besonderheit: Gründeraktie.

Bemerkung:
24,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 56 Artikeln)