Wasser und Energie

Aktiengesellschaft für Energiewirtschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1937
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Bau und Betrieb von Unternehmungen im Gebiete der Energiewirtschaft, insbesondere: a) der Elektrizitäts-, Gas- und Wasserversorgung - b) des Klein- und Straßenbahnwesens. Gegründet am 10.02.1898 unter der Firma Allgemeine Gas- und Elektricitäts-Gesellschaft, Bremen. Laut Beschluß der Hauptversammlung vom 18.12.1936 Änderung der Firma in AG für Energiewirtschaft. (1943) Vielfältige Tochtergesellschaften und Beteiligungen im angestammten Geschäftsvereich - Versorgungsgebiete lagen überwiegend in Sachsen und Bayern. Großaktionäre 1943: 1. Rheinisch-Westfälisches Elektrizitätswerk A.-G., Essen (ca. 35%) - 2. Elektrizitäts-A.-G. vorm. W. Lahmeyer & Co., Frankfurt a. M. (ca. 34,2%). 1946 Sitzverlegung nach Frankfurt/Main, 1950 nach Mannheim. Seit 1997 Lahmeyer AG mit Sitz in Frankfurt durch Verschmelzung der Rheinelektra AG, Mannheim, und der Lahmeyer AG für Energiewirtschaft, Bad Homburg v. d. Höhe. Wichtige Konzerngesellschaft ist Heidelberger Druckmaschinen AG.
21,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Allgemeine Gas-Actien-Gesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1928
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: rot
Ausgabeort: Magdeburg
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Gas-, Strom- und Wasserversorger. Gegründet am 16.03.1857. Hauptverwaltung: In Dessau (am 01.04.1925 von Magdeburg nach Dessau verlegt und mit der Hauptbetriebsführung der Deutschen Continental-Gas-Gesellschaft verbunden) - Sitzverlegung erst ab 15.06.1936. Div. kleinere Beteiligungen im angestammten Geschäftsbereich. Großaktionär (1943): Deutsche Continental-Gas-Gesellschaft, Dessau (ca. 91%).
21,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Altenburger Land-Kraftwerke Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1925
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Altenburg Thür.
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Erwerb und Betrieb von Energie-Anlagen, Straßenbahnen und Überlandzentralen. Gegründet am 10.07.1912 und am 15.08.1912 eingetragen. Bei Gründung wurde das Kraftwerk Rositz von der Rositzer Braunkohlenwerke A.-G. und die Leitungsanlagen von der früheren Elektrizitätsgenossenschaft Langenleuba-Altenburg erworben. 1931 Fusion mit der Stromversorgung Altenburg A.-G. Großaktionär: Thüringer Gasgesellschaft, Leipzig (75%).
20,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Amperwerke Elektricitäts-Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1921
Nennwert: 1000.- Mark
Farbe: ocker
Ausgabeort: München
Maße: 39 cm x 26,5 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Elektrizitätsversorger. Gegründet am 02.07.1908. Gründung unter Übernahme der Firma Industrielle Unternehmungen GmbH. Eigene Wasserkraftwerke: a) an der Amper: 3 Kraftwerke - b) an der Loisach: 1 Kraftwerk - c) 5 kleinere Werke, darunter 1 Pachtwerk. Großaktionär (1943): AEG., Berlin (ca. 51%). Die Gesellschaft gehört heute zur e.on AG.
21,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Amperwerke Elektricitäts-Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1922
Nennwert: 1000.- Mark
Farbe: ocker
Ausgabeort: München
Maße: 39 cm x 26,5 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Elektrizitätsversorger. Gegründet am 02.07.1908. Gründung unter Übernahme der Firma Industrielle Unternehmungen GmbH. Eigene Wasserkraftwerke: a) an der Amper: 3 Kraftwerke - b) an der Loisach: 1 Kraftwerk - c) 5 kleinere Werke, darunter 1 Pachtwerk. Großaktionär (1943): AEG., Berlin (ca. 51%). Die Gesellschaft gehört heute zur e.on AG.
20,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Amperwerke Elektricitäts-Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1923
Nennwert: 1000.- Mark
Farbe: ocker
Ausgabeort: München
Maße: 39 cm x 26,5 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Elektrizitätsversorger. Gegründet am 02.07.1908. Gründung unter Übernahme der Firma Industrielle Unternehmungen GmbH. Eigene Wasserkraftwerke: a) an der Amper: 3 Kraftwerke - b) an der Loisach: 1 Kraftwerk - c) 5 kleinere Werke, darunter 1 Pachtwerk. Großaktionär (1943): AEG., Berlin (ca. 51%). Die Gesellschaft gehört heute zur e.on AG.
14,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Amperwerke Elektricitäts-Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1923
Nennwert: 1000.- Mark
Farbe: grün
Ausgabeort: München
Maße: 18,5 cm x 24,5 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Elektrizitätsversorger. Gegründet am 02.07.1908. Gründung unter Übernahme der Firma Industrielle Unternehmungen GmbH. Eigene Wasserkraftwerke: a) an der Amper: 3 Kraftwerke - b) an der Loisach: 1 Kraftwerk - c) 5 kleinere Werke, darunter 1 Pachtwerk. Großaktionär (1943): AEG., Berlin (ca. 51%). Die Gesellschaft gehört heute zur e.on AG.
15,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Amperwerke Elektricitäts-Aktiengesellschaft München
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1932
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: grün
Ausgabeort: München
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Elektrizitätsversorger. Gegründet am 02.07.1908. Gründung unter Übernahme der Firma Industrielle Unternehmungen GmbH. Eigene Wasserkraftwerke: a) an der Amper: 3 Kraftwerke - b) an der Loisach: 1 Kraftwerk - c) 5 kleinere Werke, darunter 1 Pachtwerk. Großaktionär (1943): AEG., Berlin (ca. 51%). Die Gesellschaft gehört heute zur e.on AG.
12,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Amperwerke Elektricitäts-Aktiengesellschaft München
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1934
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: grün
Ausgabeort: München
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Elektrizitätsversorger. Gegründet am 02.07.1908. Gründung unter Übernahme der Firma Industrielle Unternehmungen GmbH. Eigene Wasserkraftwerke: a) an der Amper: 3 Kraftwerke - b) an der Loisach: 1 Kraftwerk - c) 5 kleinere Werke, darunter 1 Pachtwerk. Großaktionär (1943): AEG., Berlin (ca. 51%). Die Gesellschaft gehört heute zur e.on AG.
16,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Bayerische Elektricitäts-Lieferungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1927
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Bayreuth
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Stromversorger. Gegründet am 26.02.1900. Die Firma lautete bis Anfang 1914: Solinger Kleinbahn AG in Solingen-Nord. Beteiligung (1943): Weißmainkraftwerk Röhrenhof AG, Berneck. Großaktionäre (1943): 1. Elektricitäts-Lieferungs-Gesellschaft, Berlin (52%) - 2. Elektricitäts-Aktien-Gesellschaft, vorm. W. Lahmeyer & Co., Frankfurt (Main) (13%) - 3. Kreisstiftung von Oberfranken (27%) - 4. Bayerische Staatsbank, München, für den Bayerischen Staat (6%). Aufgegangen in Energieversorgung Oberfranken AG, seit 2001 E.ON Bayern.
24,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Bayerische Elektricitäts-Lieferungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1929
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: orange
Ausgabeort: Bayreuth
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Stromversorger. Gegründet am 26.02.1900. Die Firma lautete bis Anfang 1914: Solinger Kleinbahn AG in Solingen-Nord. Beteiligung (1943): Weißmainkraftwerk Röhrenhof AG, Berneck. Großaktionäre (1943): 1. Elektricitäts-Lieferungs-Gesellschaft, Berlin (52%) - 2. Elektricitäts-Aktien-Gesellschaft, vorm. W. Lahmeyer & Co., Frankfurt (Main) (13%) - 3. Kreisstiftung von Oberfranken (27%) - 4. Bayerische Staatsbank, München, für den Bayerischen Staat (6%). Aufgegangen in Energieversorgung Oberfranken AG, seit 2001 E.ON Bayern.
23,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Bayerische Wasserkraftwerke Aktiengesellschaft München
Art: Schuldverschreibung
Ausgabezeitraum: 1943
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: München
Maße: 21,0 cm x 29,7 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Bau und Betrieb von Wasserkraftanlagen, insbesondere am Lech, an der Unteren Isar und der Oberen Donau sowie die Verwertung der gewonnenen elektrischen Arbeit. Gegründet am 26.1.1940, eingetragen am 12.4.1940. Die Gründer, die alle Aktien übernahmen, waren: 1. das Land Bayern, 2. die Vereinigte Industrie-Unternehmungen AG in Berlin, 3. die Rheinisch-Westfälisches Elektrizitätswerk AG in Essen, 4. die Innwerk AG in München, 5. Franz Langlotz, Landesbaurat in München. Großaktionäre (1943): Land Bayern (33 1/3 %), Ver. Industrie- Unternehmungen AG, Berlin (33 1/3 %), Rhein-Westfäl. Elektrizitätswerk AG, Essen (33 1/3 %). Dividenden: Bis 1943 keine (Baujahre). Die E.ON Wasserkraft GmbH führt seit 1997 den Betrieb der BAWAG-Kraftwerke.
11,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Berliner Kraft- und Licht (Bewag) - Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1942
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Strom- und Wärmeversorgung in Berlin. Vorgängergesellschaften gegründet 1883 und 1931. 1934 Zusammenlegung mit den "Berliner Städtischen Elektrizitätswerken AG". Die neue Gesellschaft erhält am 23. November den Namen "Berliner Kraft- und Licht (Bewag)-AG".Hauptaktionäre: Öffentliche Hände (u.a. Stadt Berlin).
14,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Berliner Städtische Elektrizitätswerke Akt.-Ges.
Art: Schuldverschreibung
Ausgabezeitraum: 1934
Nennwert: 3000.- Reichsmark
Farbe: grün
Ausgabeort: Berlin
Maße: 21,0 cm x 29,7 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Stromversorger. Gegründet am 24.11.1923 unter Übernahme der Städtische[n] Elektricitätswerke. Ab 1.1.1934 Umbenennung in Berliner Kraft- und Licht (Bewag)-AG durch Fusion mit der Berliner Kraft- und Licht-AG (BKL), Berlin. Zum 1.4.1938 Verschmelzung der Elektricitätswerk Südwest AG mit der Bewag - Übernahme des Berliner Versorgungsgebietes der Märkischen Elektricitätswerk AG zum 01.07.1938. 1948 Spaltung der Bewag, 1952 Auftrennung des Verbundbetriebs zwischen Ost- und West-Berlin. 1978 Umwandlung der Ost-Bewag in VEB Energieversorgung Berlin, 1979 VEB Energiekombinat Berlin (EKB) 1990 Gründung der Energieversorgung Berlin AG (EBAG) als Nachfolgegesellschaft des EKB. Durch einen Vertrag mit der Treuhandanstalt und der Regierung der DDR übernimmt die Bewag am 1. Juli die Geschäftsbesorgung für die EBAG. 1992 Anerkennung der Restitutionsansprüche der Bewag auf die EBAG.1994 Verschmelzung der EBAG auf die Bewag 1997 Privatisierung. Seit 2001 halten HEW und Mirant jeweils 44,8 Prozent der Anteile, der Rest von 10,4 Prozent verbleibt im Streubesitz. Seit 2002 halten die HEW 89,6 Prozent des Aktienkapitals der Bewag, damit Integration der Bewag in den Konzernverbund Vattenfall Europe. 2004 personengleicher Vorstand bei HEW und Bewag.
15,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Brandenburgische Electricitäts-, Gas- und Wasserwerke Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1930
Nennwert: 200.- Reichsmark
Farbe: rot
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Versorgungsleistungen für Strom, Wasser und Gas. Gegründet 02.06.1909. Gründung durch den Zusammenschluß der im Jahre 1902 gegründeten Brandenburgisches Carbidwerk GmbH., Berlin, und der Ostdeutsche Wasserkraft-Gesellschaft mbH, Berlin, unter der Firma Brandenburgische Carbid- und Elektricitäts-Werke AG. Durch Beschluß der außerordentlichen Hauptversammlung vom 28.02.1929 Umbenennung in Brandenburgische Elektricitäts-, Gas- und Wasserwerke AG. Großaktionär (1943): Elektricitäts-Lieferungs-Gesellschaft, Berlin (über 50%). 1950 Sitzverlegung nach Hannover. 1964 auf die Elektricitäts-Lieferungs-Gesellschaft, München, übergegangen.
15,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Brandenburgische Electricitäts-, Gas- und Wasserwerke Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1929
Nennwert: 300.- Reichsmark
Farbe: oliv
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Versorgungsleistungen für Strom, Wasser und Gas. Gegründet am 2.6.1909. Gründung durch den Zusammenschluß der im Jahre 1902 gegründeten Brandenburgisches Carbidwerk GmbH, Berlin, und der Ostdeutsche Wasserkraft-Gesellschaft mbH, Berlin, unter der Firma Brandenburgische Carbid- und Elektricitäts-Werke AG. Durch Beschluß der außerordentlichen Hauptversammlung vom 28.2.1929 Umbenennung in Brandenburgische Elektricitäts-, Gas- und Wasserwerke AG. Großaktionär (1943): Elektricitäts-Lieferungs-Gesellschaft, Berlin (über 50 %). 1950 Sitzverlegung nach Hannover. 1964 auf die Elektricitäts-Lieferungs-Gesellschaft, München, übergegangen.
23,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Brandenburgische Electricitäts-, Gas- und Wasserwerke Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1929
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: ocker
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Versorgungsleistungen für Strom, Wasser und Gas. Gegründet 02.06.1909. Gründung durch den Zusammenschluß der im Jahre 1902 gegründeten Brandenburgisches Carbidwerk GmbH, Berlin, und der Ostdeutsche Wasserkraft-Gesellschaft mbH, Berlin, unter der Firma Brandenburgische Carbid- und Elektricitäts-Werke AG. Durch Beschluß der außerordentlichen Hauptversammlung vom 28.02.1929 Umbenennung in Brandenburgische Elektricitäts-, Gas- und Wasserwerke AG. Großaktionär (1943): Elektricitäts-Lieferungs-Gesellschaft, Berlin (über 50%). 1950 Sitzverlegung nach Hannover. 1964 auf die Elektricitäts-Lieferungs-Gesellschaft, München, übergegangen.
23,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Concordia Elektrizitäts-Aktiengesellschaft Dortmund
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1934
Nennwert: 500.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Dortmund
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Herstellung und Vertrieb von Maschinen, Apparaten und Erzeugnissen aller Art sowie die Vornahme von jeglichen Geschäften, die damit in Verbindung stehen. Gegründet am 27.06.1906 in Köln - eingetragen 24.07.1906. Im Jahre 1913 erwarb die Accumulatoren-Fabrik AG, Berlin, die Majorität der Aktien (ca. 51,933%). Die Concordia Elektrizitäts-AG war ursprünglich die Zentrale und Vertretung der Bergmann-Elektrizitätswerke, Berlin, für deren rhein.-westfälisches Interessengebiet. Vor 1943 gehörte diese Gesellschaft zum Konzern der Berlin-Hagener Accumulatorenfabrik (57,96%). 1978 Übernahme der CEAG durch die BBC AG, Mannheim. 1992 Umfirmierung in ABB CEAG Sicherheitstechnik GmbH. 1996 Übernahme der CEAG-Gruppe durch Cooper Industries Inc., Houston, Texas (USA), Division Crouse-Hinds.
25,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Concordia Elektrizitäts-Aktiengesellschaft Dortmund
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1941
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: blau
Ausgabeort: Dortmund
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Herstellung und Vertrieb von Maschinen, Apparaten und Erzeugnissen aller Art sowie die Vornahme von jeglichen Geschäften, die damit in Verbindung stehen. Gegründet am 27.6.1906 in Köln - eingetragen am 24.7.1906. Im Jahre 1913 erwarb die Accumulatoren-Fabrik AG, Berlin, die Majorität der Aktien (ca. 51,933 %). Die Concordia Elektrizitäts-AG war ursprünglich die Zentrale und Vertretung der Bergmann-Elektrizitätswerke, Berlin, für deren rhein.-westfälisches Interessengebiet. Vor 1943 gehörte diese Gesellschaft zum Konzern der Berlin-Hagener Accumulatorenfabrik (57,96 %). 1978 Übernahme der CEAG durch die BBC AG, Mannheim. 1992 Umfirmierung in ABB CEAG Sicherheitstechnik GmbH. 1996 Übernahme der CEAG-Gruppe durch Cooper Industries Inc., Houston, Texas (USA), Division Crouse-Hinds. 2004 Umfirmierung in Cooper Crouse-Hinds GmbH, Soest (Markenname CEAG).
20,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Deutsche Continental-Gas-Gesellschaft
Art: Teilschuldverschreibung
Ausgabezeitraum: 1937
Nennwert: 500.- Reichsmark
Farbe: grün
Ausgabeort: Dessau
Maße: 21,0 cm x 29,7 cm

Besonderheit: Zinsfuss auf 4 % ab 1. November 1943 herabgesetzt

Bemerkung:
Bau und Betrieb von Gaswerken einschließlich der Verarbeitung und Nutzbarmachung der Nebenprodukte. Bau und Betrieb von Elektrizitätswerken sowie Herstellung und Vertrieb von Beleuchtungseinrichtungen, Apparaten, Werkzeugen, Vorrichtungen usw. die bei der Erzeugung oder dem Verbrauch des Gases oder der Elektrizität in Anwendung kommen. Gegründet am 12.03.1855. Besitz- und Betriebsbeschreibung: a) 14 Gasversorgungsbetriebe (Versorgung von 105 dt. Städten/Gemeinden). b) 9 Elektrizitätsversorgungsbetriebe (Versorgung von 452 dt. Städten/Gemeinden). Beteiligungen vielfältigster Art in den angestammten Geschäftszweigen. 1949 verlagert nach Düsseldorf. 1979 umfirmiert in CONTIGAS Deutsche Energie-AG. 1988 verlagert nach München. 2001 weitgehende Übernahme durch die Thüga AG (e.on AG). Stammhaus Dessau: 1950 wurde die Conti-Gasgesellschaft verstaatlicht, die Produktion von Gasgeräten übernahm die nun volkseigene Junkers-Badeofen-Fabrik, später VEB Gasgeräte Dessau. Nach deren Privatisierung als Dessauer Geräteindustrie GmbH konzentrierte diese ihre Produktion auf dem Gelände des ehemaligen Junkersunternehmens im Westen der Stadt und führte dort die Tradition dieses Industriezweiges erfolgreich fort. Das "Gasviertel" dahingegen ist seit 1992 eine Industriebrache.
5,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Zeige 1 bis 20 (von insgesamt 97 Artikeln)