Sonstige

'Keramag' Keramische Werke Aktiengesellschaft (1923)
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1923
Nennwert: 1000.- Mark
Farbe: ocker
Ausgabeort: Meiningen
Maße: 37 cm x 26 cm

Besonderheit: umgestellt auf RM 100.-

Bemerkung:
Herstellung von sanitärem Steingut, Feuerton und anderen keramischen Erzeugnissen. Gegründet am 09.03.1917 als Keramische Werke AG unter Übernahme der in Zwangsliquidation befindlichen englischen Feuertonfabrik von Thomas William Twyford, Ratingen, der in Zwangsliquidation befindlichen englischen Steingutfabrik Alfred Johnson, Wesel und der Diamantsteingutwerke GmbH Flörsheim (Main), in der Zwangsliquidation. Am 19.06.1918 Änderung der Firma in "Keramag" Keramische Werke AG. 1926 Übernahme der Aktienmehrheit durch die britische Walker-Familie ("Johnny Walker"). 1968 Erwerb der Aktienmehrheit durch ALLIA S.A., Paris, 1990 Akquisition des ostdeutschen Marktführers in Haldensleben. Heute hat Keramag seinen Sitz in Ratingen und ist ein Unternehmen der Sanitec-Gruppe
24,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Actiengesellschaft Norddeutsche Steingutfabrik
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1922
Nennwert: 1000.- Mark
Farbe: braun
Ausgabeort: Grohn bei Bremen
Maße: 23,0 cm x 29,7 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Herstellung von glasierten Wandplatten - Fliesen zu Wandbekleidung und ähnlichen Zwecken - Mosaikplatten. Gegründet am 02.10.1869. Aus kleinen Anfängen hervorgegangen, beschäftigte sich die Fabrik bis Ende der achtziger Jahre des 19. Jh. hauptsächlich mit der Herstellung von Haushaltungsgeschirren. Da sich diese Fabrikation nicht bezahlte, wurde sie aufgegeben und der Betrieb ganz auf die Fabrikation von Wandplatten umgestellt. Es folgte eine längere Periode wirtschaftlicher Schwierigkeiten, die aber überwunden wurde. Die Qualität des Fabrikates wurde vorzüglich. Bei der stets wachsenden Nachfrage nach dem Fabrikat konnte in der Folge zu weiteren Vergrößerungen des Betriebes geschritten werden. Tochtergesellschaften: 1. Steingutfabrik Witteburg AG, Bremen-Farge. 2. Grohner Wandplatten-Fabrik AG, Bremen-Grohn. 3 Bremer Wandplattenfabrik m.b.H., Bremen-Aumund u.v.a. Heute Norddeutsche Steingut AG, Bremen (Grohn ceramic).
14,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Aktien-Gesellschaft der Gerresheimer Glashüttenwerke vorm. Ferd. Heye
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1942
Nennwert: 500.- Reichsmark
Farbe: grün
Ausgabeort: Düsseldorf
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Glasherstellung und -verarbeitung. Gegründet am 21.12.1888. Gründung unter Übernahme der seit 1864 bestehenden Glashüttenwerke von Ferd. Heye in Gerresheim. 1898 Erwerb der Glasfabrik F. A. Meyer & Söhne in Porta mit Berghütte vorm. A. Kuhlmann. 1901 Erwerb der Glashütte Teutoburg W. Gößling & Sohn in Brackwede. 1902 Erwerb der Glasfabrik Gernheim. 1904 Ankauf der Glasfabrik Wittekind in Minden. Nach dem Zweiten Weltkrieg entwickelte sich die Gerresheimer Glas AG zum größten deutschen Hohlglasproduzenten. Gehörte bis 2000 mehrheitlich dem VIAG-Konzern, seither zu den internationalen Investmentgruppen Investcorp und JP Morgan Partners.
17,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Aktien-Gesellschaft für Glasfabrikation vorm. Gebrüder Hoffmann
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1930
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: grün
Ausgabeort: Bernsdorf, O.-L.
Maße: 29,7 cm x 21 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Herstellung von Konservengläsern, Wirtschaftspreßglas, Lampenzylindern und Sturmlaternengläsern, Schütten und Vorratsgläsern. Gegründet am 28.08.1889. - Der G.-V. vom 05.09.1934 wurde Mitteilung nach Paragraph 240 HGB. gemacht. Sanierung folgte. 1937 nochmalige Sanierung durch Gläubigernachlaß. Die Firma lautete bis 09.08.1941: Actiengesellschaft für Glasfabrikation, vorm. Gebr. Hoffmann, danach: Ankerglas Bernsdorf O/L., AG.
15,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Aktien-Gesellschaft Glashüttenwerke "Adlerhütten"
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1922
Nennwert: 1000.- Mark
Farbe: ocker
Ausgabeort: Penzig bei Görlitz
Maße: 42,5 cm x 28,5 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Herstellung von Glaswaren für pharmazeutischen, chemischen, technischen und elektrotechnischen Bedarf, Preßglas, Aga-Glas, Hohlglas, Schleifglas, Konserven- und Verpackungs-Gläser mit luftdichten Patentverschlüssen, Flaschen aller Art. Gegründet 1896. Beteiligungen (1943): 1. Deutsche Luxor Prismen Gesellschaft mbH, Berlin-Weissensee. 2. Adler Glashüttenwerke Verkaufsgesellschaft mbH, Oeflingen (Baden). 1949 Sitzverlegung nach Fürstenhagen bei Kassel, 1951 Umwandlung in eine GmbH. 1958 auf die Fa. J. Weck u. Co. KG, Namensgeber der Weck-Einkochgläser, übergegangen.
20,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Aktien-Gesellschaft Glashüttenwerke "Adlerhütten" (Dezember 1920)
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: Dezember 1920
Nennwert: 1000.- Mark
Farbe: grün
Ausgabeort: Penzig bei Görlitz
Maße: 42,5 cm x 28,5 cm

Besonderheit: nicht im BAROV gelistet

Bemerkung:
Herstellung von Glaswaren für pharmazeutischen, chemischen, technischen und elektrotechnischen Bedarf, Preßglas, Aga-Glas, Hohlglas, Schleifglas, Konserven- und Verpackungs-Gläser mit luftdichten Patentverschlüssen, Flaschen aller Art. Gegründet 1896. Beteiligungen (1943): 1. Deutsche Luxor Prismen Gesellschaft mbH, Berlin-Weissensee. 2. Adler Glashüttenwerke Verkaufsgesellschaft mbH, Oeflingen (Baden). 1949 Sitzverlegung nach Fürstenhagen bei Kassel, 1951 Umwandlung in eine GmbH. 1958 auf die Fa. J. Weck u. Co. KG, Namensgeber der Weck-Einkochgläser, übergegangen.
22,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Aktien-Gesellschaft Glashüttenwerke 'Adlerhütten'
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1923
Nennwert: 1000.- Mark
Farbe: grün
Ausgabeort: Penzig bei Görlitz
Maße: 34,5 cm x 21,5 cm

Besonderheit: umgestellt auf RM 200.-

Bemerkung:
Herstellung von Glaswaren für pharmazeutischen, chemischen, technischen und elektrotechnischen Bedarf, Preßglas, Aga-Glas, Hohlglas, Schleifglas, Konserven- und Verpackungs-Gläser mit luftdichten Patentverschlüssen, Flaschen aller Art. Gegründet 1896. Beteiligungen (1943): 1. Deutsche Luxor Prismen Gesellschaft mbH, Berlin-Weissensee. 2. Adler Glashüttenwerke Verkaufsgesellschaft mbH, Oeflingen (Baden). 1949 Sitzverlegung nach Fürstenhagen bei Kassel, 1951 Umwandlung in eine GmbH. 1958 auf die Fa. J. Weck u. Co. KG, Namensgeber der Weck-Einkochgläser, übergegangen.
20,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Aktiengesellschaft "Gesellschaft für Markt- & Kühlhallen in Hamburg"
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1923
Nennwert: 1000.- Mark
Farbe: gelb
Ausgabeort: Hamburg
Maße: 25 cm x 17,5 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Errichtung, Erwerb und Betrieb von Kühlhäusern, Eisfabriken, Markthallen, Schlachthöfen und allen Anlagen, in welchen Kälte oder Kälteerzeugnisse hergestellt oder verwandt werden. Gegründet am 25.01.1890. Sitz bis 1895 Berlin, bis 1909 München, danach Hamburg. 1892/93 Errichtung des Kühlhauses I mit Eisfabrik in Hamburg. 1899/1900 Errichtung des Werkes I in Berlin. 1899 Errichtung des Werkes II in Hamburg - 1906 Errichtung des Werkes III in Altona. Errichtung des Werkes II in Berlin. 1925 Erwerb der Aktien der A.-G. Eiswerke Hamburg, die 1926 durch Fusion vereinigt und als Werk IV weitergeführt wurde. 1929 Das im Freihafen nächst der City vom Hamburger Staat neu errichtete Kühlhaus wurde auf Grund eines langjährigen Pachtvertrages als Werk V in Betrieb genommen. Dazu noch weitere Übernahmen und Eigenbauten. Beteiligungen (1943): 1. Kühltransit-A.-G., Hamburg. 2. BIockeis-Fabrik von Gottfr. Linde G. m. b. H. in Köln. 3. Gefriertechnische Gesellschaft Deutscher Hochseefischereien mbH u.v.a. Heute ist die MUK AG, München, Deutschlands führender Tiefkühllogistik-Dienstleister.
19,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Aktiengesellschaft für Anlagewerte
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1935
Nennwert: 300.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Beteiligungsgesellschaft. Gegründet am 5.12.1898. Firma bis 3.8.1934: Centralbank für Eisenbahnwerte, danach: AG für Anlagewerte. 1950 Berliner Wertpapierbereinigung, 1951 verlagert nach Düsseldorf, 1963 aufgelöst, 1967 nach Abwicklung erloschen.
27,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Aktiengesellschaft Gesellschaft für Markt- & Kühlhallen
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1920
Nennwert: 1000.- Mark
Farbe: gelb
Ausgabeort: Hamburg
Maße: 34 cm x 25 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Errichtung, Erwerb und Betrieb von Kühlhäusern, Eisfabriken, Markthallen, Schlachthöfen und allen Anlagen, in welchen Kälte oder Kälteerzeugnisse hergestellt oder verwandt werden. Gegründet am 25.01.1890. Sitz bis 1895 Berlin, bis 1909 München, danach Hamburg. 1892/93 Errichtung des Kühlhauses I mit Eisfabrik in Hamburg. 1899/1900 Errichtung des Werkes I in Berlin. 1899 Errichtung des Werkes II in Hamburg - 1906 Errichtung des Werkes III in Altona. Errichtung des Werkes II in Berlin. 1925 Erwerb der Aktien der A.-G. Eiswerke Hamburg, die 1926 durch Fusion vereinigt und als Werk IV weitergeführt wurde. 1929 Das im Freihafen nächst der City vom Hamburger Staat neu errichtete Kühlhaus wurde auf Grund eines langjährigen Pachtvertrages als Werk V in Betrieb genommen. Dazu noch weitere Übernahmen und Eigenbauten. Beteiligungen (1943): 1. Kühltransit-A.-G., Hamburg. 2. BIockeis-Fabrik von Gottfr. Linde G. m. b. H. in Köln. 3. Gefriertechnische Gesellschaft Deutscher Hochseefischereien mbH u.v.a. Heute ist die MUK AG, München, Deutschlands führender Tiefkühllogistik-Dienstleister.
18,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Zeige 1 bis 10 (von insgesamt 151 Artikeln)