Handel und Transport

Berliner Holz-Kontor Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1932
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Herstellung von Schwellen, Stangen, Masten, Schnittmaterial usw., ferner Furniermesserei, Schneidemühlenbetrieb und Imprägnieranstalt in Oderberg (Mark). Gegründet am 11.04.1857 als KGaA. Am 12.03.1872 erfolgte die Umgründung in eine Aktiengesellschaft. Werke in Berlin, Carlsruhe (Oberschles.) und Reuschhagen b. Wartenberg (Ostpr.). Beteiligung: Danziger Holz-Kontor Aktiengesellschaft, Danzig. Das Berliner Holzkontor in Oderberg wurde am 20.4.1945 durch eine Vernichtungsaktion der SS in Brand gesteckt.
19,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
BRAMARCO Export- und Import-Aktiengesellschaft, Berlin
Art: Namensaktie
Ausgabezeitraum: 1926
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: blau
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit: Gründeraktie. Am 15.8.1932 herabgesetzt auf RM 500.-

Bemerkung:
Import und Export von Waren aller Art für eigene und fremde Rechnung, Großhandel und Beteiligung an Unternehmungen. Haupterzeugnisse: Holzwaren, Haus- und Küchengeräte, Spielwaren. Gegründet am 27.3.1926 - eingetragen am 29.5.1926. 1950 Berliner Wertpapierbereinigung, 1952 Konkursverfahren, 1954 erloschen.
32,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Deutsche Togogesellschaft
Art: Anteilschein
Ausgabezeitraum: 1923
Nennwert: 10000.- Mark
Farbe: grün
Ausgabeort: Berlin
Maße: 26 cm x 36 cm

Besonderheit: umgestellt auf RM 20.-

Bemerkung:
Betrieb eines Handelsunternehmens in Togo mit mehreren Faktoreien, Hauptsitz in Lome. Handel mit Waren aller Art, Aufkauf von Landesprodukten, hauptsächlich Baumwolle, Palmkerne, Palmöl, Kakao, Erdnüsse und Kopra. Gegründet am 29.12.1902. Entwicklung: In der Vorkriegszeit (1914) Gründung von bzw. Beteiligung an vier Pflanzungsgesellschaften in Togo, die infolge der Kriegsereignisse ihr Tätigkeitsgebiet verloren und gelöscht wurden. 1923 Verbindung mit der Moliwe-Pflanzungs-Gesellschaft. 1921 bis 1928 wurde in Kolumbien vorübergehend eine Handelsniederlassung betrieben. Nach Kriegsbeginn 1939 war die Gesellschaft wieder ohne Verbindung mit ihrem Handelsunternehmen in Togo, das mit allen Faktoreien beschlagnahmt und unter Zwangsverwaltung genommen wurde. - 1942 hat die Gesellschaft zusammen mit der Molive-Pflanzungs-Ges. die Togo-Ost GmbH gegründet, die Handelsgeschäfte in der Ukraine betrieb. Beteiligungen (1943): 1. Molive-Pflanzungsgesellschaft, Berlin. 2. Togo-Ost GmbH, Schitomir (Ukraine). 3. Deutsche Togogesellschaft, Niederlassung Belgien, Brüssel. Großaktionär (1943): Moliwe-Pflanzungs-Ges. 1949 verlagert nach Hamburg, 1976 gelöscht.
27,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Deutscher Eisenhandel Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1936
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Produktion von und Handel mit Erzeugnissen aller Art aus Eisen, Stahl und anderen Werkstoffen. Die Deutscher Eisenhandel AG ging aus der vom Geheimen Kommerzienrat Louis Ravené im Jahre 1906 gegründeten Vereinigte Ravené'sche Stabeisen- und Trägerhandlungen AG, Berlin, hervor und begann ihre Tätigkeit am 01.01.1910. Eine der bedeutendsten Handelsgesellschaften im Metallbereich - umfangreicher Beteiligungsbestand 1943 (meist Handelsfirmen, über 80 Beteiligungen). In der DEAG (Deutscher Eisenhandel AG) sind heute die Stahlhandelsaktivitäten der Possehl-Gruppe zusammengefasst.
20,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Deutscher Eisenhandel Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1932
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: ocker
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Produktion von und Handel mit Erzeugnissen aller Art aus Eisen, Stahl und anderen Werkstoffen. Die Deutscher Eisenhandel AG ging aus der vom Geheimen Kommerzienrat Louis Ravené im Jahre 1906 gegründeten Vereinigte Ravené'sche Stabeisen- und Trägerhandlungen AG, Berlin, hervor und begann ihre Tätigkeit am 01.01.1910. Eine der bedeutendsten Handelsgesellschaften im Metallbereich - umfangreicher Beteiligungsbestand 1943 (meist Handelsfirmen, über 80 Beteiligungen). In der DEAG (Deutscher Eisenhandel AG) sind heute die Stahlhandelsaktivitäten der Possehl-Gruppe zusammengefasst.
19,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Deutscher Eisenhandel Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1932
Nennwert: 500.- Reichsmark
Farbe: grau
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Produktion von und Handel mit Erzeugnissen aller Art aus Eisen, Stahl und anderen Werkstoffen. Die Deutscher Eisenhandel AG ging aus der vom Geheimen Kommerzienrat Louis Ravené im Jahre 1906 gegründeten Vereinigte Ravené'sche Stabeisen- und Trägerhandlungen AG, Berlin, hervor und begann ihre Tätigkeit am 01.01.1910. Eine der bedeutendsten Handelsgesellschaften im Metallbereich - umfangreicher Beteiligungsbestand 1943 (meist Handelsfirmen, über 80 Beteiligungen). In der DEAG (Deutscher Eisenhandel AG) sind heute die Stahlhandelsaktivitäten der Possehl-Gruppe zusammengefasst.
21,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Ferrum Industrie- und Handels Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1926
Nennwert: 40.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Bünde i. W.
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Fabrikation von Koch- und Heizapparaten. Gegründet am 01.02.1924 - eingetragen 01.03.1924. Gegründet u.a. durch Firma Hahn'sche Werke AG, Berlin. Konkurseröffnung 16.07.1929, bis 1943 nicht abgeschlossen.
19,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Förderungsgemeinschaft des Deutschen Landwaren- und Mehlhandels Aktiengesellschaft
Art: Namensaktie
Ausgabezeitraum: 1942
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: grün
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Förderung des deutschen Landwaren- und Mehlhandels, insbesondere durch über- und vorübergehenden Betrieb von bestehenden Handelsgeschäften und artverwandten Betrieben in "Großdeutschland und seinen wirtschaftlichen Einflußgebieten, zum Zwecke der Überführung solcher Betriebe in andere Hände unter besonderer Berücksichtigung von kriegsverdienten Berufsangehörigen". Die Gesellschaft durfte Warengeschäfte nur in Durchführung dieser Aufgaben betreiben. Gegründet am 11.10.1941, eingetragen am 29.7.1942. 1958 aufgelöst, 1962 nach Abwicklung gelöscht.
29,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Gebrüder Heine Tuchhandels-Aktiengesellschaft, Leipzig
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1938
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: blau
Ausgabeort: Leipzig
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit: Firma am 17.4.1939 geändert in "TUAG"

Bemerkung:
Handel mit Stoffen aller Art und verwandten Artikeln. - Großversand von Tuchen, Futterstoffen und Schneiderbedarfsartikeln. Gegründet: 05.07.1938 - eingetragen am 13.07.1938. Die Firma lautete bis 17.04.1939: Gebrüder Heine Tuchhandels-AG, danach: "Tuag" Tuchhandels-AG. Zentrale in Leipzig mit 15 Geschäftsstellen in deutschen Großstädten.
29,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Getreide-Industrie & -Commission Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1927
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: grün
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit: umgestempelt in Gesellschaft für Getreidehandel AG.

Bemerkung:
Handel mit Getreide und Mühlenfabrikaten, Futtermitteln, Braugerste und Hülsenfrüchten sowie die Verarbeitung von Getreide und damit im Zusammenhang stehende Geschäfte. Gegründet am 7.3.1922 - eingetragen am 15.3.1922. Firma bis 28.2.1927: Getreide Industrie & Handels AG mit Sitz in Mainz - die Hauptversammlung vom 2.3.1927 genehmigte die Fusion mit der Getreide-Commission AG in Düsseldorf. Firma lautete dann bis 8.3.1934: Getreide-Industrie & -Commission AG - danach: Gesellschaft für Getreidehandel AG. Beteiligungen (1943): 1. Gesellschaft für Landhandel AG, Wriezen. 2. Gesellschaft für Saatenhandel mbH, Stettin - u.v.a. Großaktionäre (1943): Deutsche Zentralgenossenschaftskasse in Berlin, Deutsche Rentenbank Kreditanstalt, Berlin. 1948 verlagert nach Düsseldorf, ab 1973 GmbH.
18,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Großhandels-Aktiengesellschaft für Getreide und Mühlenfabrikate Charlottenburg
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1921
Nennwert: 1000.- Mark
Farbe: grün
Ausgabeort: Berlin-Charlottenburg
Maße: 35 cm x 26 cm

Besonderheit: umgestellt auf RM 20.-

Bemerkung:
Handel mit Getreide, Mühlenfabrikaten und Futtermitteln sowie Betrieb von Mühlenwerken. Gegründet am 31.12.1921 - eingetragen 17.03.1922. Gründeraktie. Lt. Beschluss der H.-V. vom 10.06.1931 Auflösung der Ges. - im Handbuch der Deutschen Aktiengesellschaften 1943 nicht mehr aufgeführt.
19,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Hansa Aktiengesellschaft Frankfurt A.M.
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1942
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Frankfurt A. M.
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Betrieb von Kaufhäusern - Ankauf, Verkauf und Herstellung von Handelswaren aller Art. Die Gesellschaft konnte zu diesem Zweck bereits bestehende Geschäfte erwerben oder sich bei ihnen in jeder zulässigen Form beteiligen. Entwicklung: Zu den bei der Gründung vorhandenen Warenhäusern in Frankfurt (Main), Zeil 101/105, Frankfurt (Main)-West, Leipziger Str. 51, Mannheim E 1 , 5/10, Hanau, Fahrstraße 36, Ecke Salzstr., Pforzheim, Westl. Karlfriedrichstraße 17, wurden durch G.-V.-Beschluß vom 16.12.1927 die Kaufhaus Hansa GmbH in Frankfurt (Main) und die Warenhaus zum Strauß GmbH in Nürnberg übernommen. Im Jahre 1928/29 erstellte die Gesellschaft für die Hanauer Zweigniederlassung einen Neubau am Paradeplatz. Im Jahre 1931 erfolgte zur Erhöhung der Liquidität der Gesellschaft die Abstoßung des Warenhauses in Pforzheim und des Warenhauses zum Strauß in Nürnberg. Mitte Juni 1932 Einleitung eines Vergleichsverfahrens (Quote 35 %). Das Haupthaus der Gesellschaft, Zeil 101/105, in dem die AG zur Miete wohnte, wurde, da zu wenig Aussichten bestanden, das Haus rentabel zu gestalten, zum 15.3.1934 geschlossen und die Verwaltung in das Geschäftshaus der ehemaligen Kaufhaus Hansa GmbH, Zeil 90, verlegt. 1936: Verkauf des bisher vermieteten Grundstücks Frankfurt (Main), Ecke Zeil und Brönnerstraße. 1939: Erwerb des Mannheimer Geschäftshauses, welches bisher gemietet war. Später diverse kriegsbedingte Stillegungen. Nach dem 2. Weltkrieg Wiederaufbau des Warenhauses in Frankfurt, Zeil 90-94, 1952 Verkauf an die Hertie GmbH (heute KarstadtQuelle), der Name Hansa bestand für das Warenhaus noch einige Jahre fort.
34,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Internationaler Maratti-Maschinenverkauf Aktiengesellschaft Berlin
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1938
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: blau
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Maschinen- und Textilwarenhandel. Gegründet am 28.9.1929 - eingetragen am 7.1.1930. Lt. H.-V.-B. vom 15.1.1942 wurde die Gesellschaft aufgelöst. Großaktionär (1942): Rechtsanw. Raaz, Berlin. Die Inhaberwertpapiere sind seit 1994 kraftlos.
22,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Königsberger Lagerhaus Aktiengesellschaft
Art: Vorzugsaktie
Ausgabezeitraum: 1920
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: grün
Ausgabeort: Königsberg i. Pr.
Maße: 35,5 cm x 25,5 cm

Besonderheit: umgestellt auf RM 100.-.

Bemerkung:
Lagerhaltung, Bearbeitung und Verladung von Getreide und Gütern aller Art sowie die Ausführung aller damit im Zusammenhang stehenden Geschäfte. Gegründet am 6.5.1896. Das Lagerhaus der Gesellschaft wurde am 1.8.1897 in Betrieb genommen und von ca. 39.000 t Fassungsraum 1911/12 auf ca. 60.000 t durch einen Erweiterungsbau vergrößert - damit besaß die Gesellschaft den größten Getreidespeicher des Kontinents. Die Lagerräume waren zum Teil an die bedeutendsten Getreideexportfirmen in Königsberg (Pr) und im Reich vermietet. Die Belegung des Speichers war in den Jahren nach dem Kriege 1914/18 nur vorübergehend bei guten ostpreußischen Ernten bis höchstens ca. 45.000 t erfolgt, weil die Zufuhren von russischem Getreide, wie sie vor dem Kriege vorhanden waren, gänzlich ausblieben. Die Rekordernte des Herbstes 1933 brachte der Gesellschaft wesentlich erhöhte Zufuhren und Umsatzsteigerung und damit wieder einen Gewinnabschluß. Beteiligungen (1943): Ostpreußische Getreide-, Wirtschafts- und Handelsvereinigung eGmbH, Königsberg (Pr). Großaktionäre (1943): 1. Deutsche Bank (ca. 25 %) - 2. Dresdner Bank (ca. 10 %) - 3. Commerzbank AG (ca. 10 %). Firmenmantel: 1990 verlagert nach Bad Homburg v.d.H. (kein Eintrag im Handelsregister).
44,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Leipziger Speicherei und Spedition Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1929
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Leipzig
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Speditions- und Lagergeschäfte, Übernahme von Warenversteigerungen und Auktionen. Die Gesellschaft betreibt das allgemeine Speditions- und Lagergeschäft und insbesondere auch eigene Kraftwagenverkehre nach Berlin, Dresden, Chemnitz und Westsachsen. Gegründet am 07.11.1921 - eingetragen 28.12.1921. Beteiligungen: Die Gesellschaft war pers. haft. Gesellschafter der Firmen: Albert Meyer, Spedition, Leipzig - Leipziger Paketfahrt Albert Meyer, Leipzig - J. Schneider & Co., Leipzig. Großaktionär: Allgemeine Deutsche Credit-Anstalt, Leipzig (über 50%).
23,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Merkur Aktiengesellschaft Zwickau-Sachsen
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1941
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: blau
Ausgabeort: Zwickau-Sachsen
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Betrieb von Warenhäusern. Gegründet am 23.12.1921 in Zwickau (Sachsen) unter der Firma Schocken Kommanditgesellschaft auf Aktien. In diese Gründung wurden 11 Kaufhäuser eingebracht, die in den Jahren 1901-1920 eröffnet und als offene Handelsgesellschaften betrieben worden waren. 1933 wurde die Kommanditgesellschaft auf Aktien in eine AG umgewandelt. Den Namen Merkur AG führte sie auf Beschluß der Hauptversammlung vom 09.12.1938. Gleichzeitig wurde der Sitz, der sich vorübergehend in Berlin befunden hatte, nach Zwickau zurückverlegt. 1949 Sitzverlegung nach Nürnberg, 1958 Übergang auf die Helmut Horten GmbH (1968 AG), Düsseldorf. Diese nur noch Immobilienholding, nachdem das operative Geschäfts an Kaufhof, dann Metro verkauft wurde.
17,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Poppe & Wirth Aktiengesellschaft
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1928
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Handel mit Waren aller Art, speziell mit Wachstuch, Linoleum, Teppichen und ähnlichen Artikeln sowie die Fabrikation solcher Waren. Gegründet am 22.03.1910 mit Wirkung ab 01.01.1910 unter Übernahme der KG Poppe & Wirth in Berlin. 1999 Übernahme durch die INKU AG, Klosterneuburg (Österreich).
20,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Rudolph Karstadt Aktiengesellschaft (1934)
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1934
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: blau
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Handelsgeschäfte aller Art, die mit dem Betrieb von Warenhäusern, Kaufhäusern und sonstigen Einzelhandelsunternehmungen zusammenhängen. Gegründet 1881 - AG seit 18.05.1920 mit Wirkung ab 01.02.1920. Gründung unter Übernahme der im Jahre 1881 in Wismar gegründeten, 1912 mit der Hauptniederlassung nach Hamburg verlegten Firma Rudolph Karstadt. Umfangreiches Netz von Warenhäusern in vielen dt. Städten, meist als Eigentumsimmobilien - dazu div. Beteiligungen an Handels- und Fertigungsunternehmen. 1969 Sitzverlegung nach Essen. 1999 Fusion Mit der Quelle AG zur Quelle-Karstadt AG.
23,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Rudolph Karstadt Aktiengesellschaft (1938)
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1938
Nennwert: 1000.- Reichsmark
Farbe: braun
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Handelsgeschäfte aller Art, die mit dem Betrieb von Warenhäusern, Kaufhäusern und sonstigen Einzelhandelsunternehmungen zusammenhängen. Gegründet 1881 - AG seit 18.05.1920 mit Wirkung ab 01.02.1920. Gründung unter Übernahme der im Jahre 1881 in Wismar gegründeten, 1912 mit der Hauptniederlassung nach Hamburg verlegten Firma Rudolph Karstadt. Umfangreiches Netz von Warenhäusern in vielen dt. Städten, meist als Eigentumsimmobilien - dazu div. Beteiligungen an Handels- und Fertigungsunternehmen. 1969 Sitzverlegung nach Essen. 1999 Fusion Mit der Quelle AG zur Quelle-Karstadt AG.
20,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Rudolph Karstadt Aktiengesellschaft (1942)
Art: Inhaberaktie
Ausgabezeitraum: 1942
Nennwert: 100.- Reichsmark
Farbe: blau
Ausgabeort: Berlin
Maße: 29,7 cm x 21,0 cm

Besonderheit:

Bemerkung:
Handelsgeschäfte aller Art, die mit dem Betrieb von Warenhäusern, Kaufhäusern und sonstigen Einzelhandelsunternehmungen zusammenhängen. Gegründet 1881 - AG seit 18.05.1920 mit Wirkung ab 01.02.1920. Gründung unter Übernahme der im Jahre 1881 in Wismar gegründeten, 1912 mit der Hauptniederlassung nach Hamburg verlegten Firma Rudolph Karstadt. Umfangreiches Netz von Warenhäusern in vielen dt. Städten, meist als Eigentumsimmobilien - dazu div. Beteiligungen an Handels- und Fertigungsunternehmen. 1969 Sitzverlegung nach Essen. 1999 Fusion Mit der Quelle AG zur Quelle-Karstadt AG.
21,90 EUR
Endpreis - Kein MwSt. Ausweis zzgl. Versand
Zeige 1 bis 20 (von insgesamt 25 Artikeln)